Warenkorb-Symbol Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Richtige Wassertemperatur

Verschiedene Teesorten schmecken besser, wenn die richtige Wassertemperatur bei der Zubereitung berücksichtigt wird. Hier gibt es ein landläufiges Vorurteil – jeder Tee sollte immer mit sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen werden.

Der Effekt einer solchen Behandlung ist stets derselbe: ein Großteil der wertvollen, aber leider leicht flüchtigen Geschmacksstoffe (Flavoide) verdampfen im Moment des Aufgießens, der Tee schmeckt fade… insbesondere bei Grünem Tee kann dies zu einer starken Geschmackseinbußen führen.

Soll das Wasser gekocht werden?

Wir empfehlen das Wasser einmal aufzukochen und dann bis zur gewünschten Temperatur abkühlen zu lassen. Durch das Kochen verändert das Wasser leicht die Geschmackseigenschaften. Andernfalls könnte sich, abhängig von der Wasserqualität, ein unappetitlicher weißer Film auf der Oberfläche bilden. Mehr ist auch nicht besser, denn die Mineralien verdampfen beim Kochen - daher: Nicht zu lange das Wasser kochen!

Wann ist die richtige Aufbrühtemperatur erreicht?

Bei einem Wasser, das kurz aufgekocht wird beträgt die Temperatur in flachen Ebenen (also nicht im Gebirge) etwa 95-98°C. Lässt Du rund 1 Liter eines aufgekochten Wassers eine Zeit im offenen Wasserkocher oder Topf stehen, kühlt es sich wie folgt ab:

  • direkt nach dem Aufkochen - ca. 95°C: Ideal für Schwarzen Tee, Rooibostee, Kräutertee, Früchtetee
  • 1 Min. nach dem Aufkochen - ca. 80°C: gängige Grüne und Weiße Tees
  • 3-4 Min. nach dem Aufkochen - ca. 70°C: Qualitativ bessere Grüne und Weiße Tees
  • 8-9 Min. nach dem Aufkochen - ca. 60°C: Qualitativ hochwertige japanische Grüne Tees

Je geringer die Wassermenge ist desto schneller kühlt sich Dein Wasser ab bzw. je mehr Wasser Du aufgekocht hast desto Länger dauert der Abkühlprozess.

Denk drann: Auf das richtige Wasser kommt es an!

Beim Geschmack kommt es auch auf das "richtige" Wasser an. Mehr Informationen dazu findest Du hier.