Warenkorb-Symbol Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Schwangerschaftstee - Tees in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft bist Du aufgrund zahlreicher Umstände in vielen Dingen eingeschränkt bzw. ist Dein Speise- und Getränkeplan reduziert. Du solltest z.B. folgende Dinge streichen:

  • Alkohol
  • Zigaretten
  • Diverse Medikamente (z.B. Antibiotika)
  • Roher Fisch oder rohes Fleisch (Auslöser für Toxoplasmose)
  • Vereinzelte Kräuter und Gewürze
  • und noch einiges mehr

Daher ist es wichtig, dass Du dich dennoch gut und gesund ernährst. Dabei soll es vor allem Spaß machen und  schmecken, Du erlebst schließlich 40 prägende Wochen.

Warum nur wenig Schwarzen Tee trinken?

Die im schwarzen Tee enthaltenen Gerbstoffe reduzieren die Eisenaufnahme aus der Nahrung. Der Eisengehalt von Schwangeren sinkt ohnehin im Blut ein wenig ab und daher solltest Du schwarzen, grünen und weißen Tee nur in Maßen konsumieren.

Verschiedene Teesorten bieten sich an

Es bleibt also die Frage, welches Heißgetränk am Morgen oder Nachmittag gut für Schwangere ist? Natürlich unter der Berücksichtigung:

  • Was tut meinem Baby gut?
  • Was schmeckt mir (derzeit)?
  • Kann ich Kräutertee, Rooibos- oder Früchtetee trinken?
  • In welchen Mengen? Über welchen Zeitraum?

Du kannst Rooibostee (Rotbuschtee) in vollen Zügen genießen. Dieser ist koffeinfrei und bringt dir einen anderen Geschmack auf die Zunge. Es gibt ihn pur oder in vielen Geschmacksvariationen, z.B. mit Vanille oder Schoko.

Kräutertee oder Früchtetee kannst Du ebenfalls genießen, auch diese sind koffeinfrei. Achte jedoch auf die Zutatenbeschreibung, da einige wenige Kräuter in der Schwangerschaft tabu sind, ebenso wie einige Gewürze. Hierzu gehören: Brennnessel, Salbei und Pfefferminze sowie Zimt und Rosmarin, denn diese fördern die Wehen. Daher besser darauf verzichten.

Lass Deiner Zunge freien Lauf und probiere die Vielzahl an Tees aus. Nimm, was dir derzeit(!) schmeckt und genieße!

Schwangerschaftstee: Der Klassiker

Schwangere mit Teetasse

Ein Kräuter-Klassiker ist der Schwangerschaftstee. Dieser kann verschiedenste Kräuter-Zutaten enthalten und in diversen Kombinationen auftauchen. Hier ist eine geläufige Mischung:

  • Frauenmantelkraut
  • Himbeerblätter
  • Melissenblätter
  • Schachtelhalm
  • Schafgarbenblüten

Anwendung: 2 bis 3 Tassen täglich

Zubereitung: 1 gehäuften Teelöffel auf 250ml Wasser, 10 Minuten ziehen lassen

Tip: Magst Du es süßer, verfeinere ihn mit etwas Honig oder braunen Kandis.

Tee auf Vorrat kochen?

Koche keine großen Vorräte von Tee! Nach ungefähr zwölf Stunden wird der Tee oft bitter.

Himbeerblättertee: Der Geburtsvorbereiter

Hebammen empfehlen insbesondere während der Schwangerschaft den Himbeerblättertee. Dieser enthält Wirkstoffe, die aus volksmedizinischer Sicht mehrere Wirkungen haben. Sie:

  • fördern eine schnellere Geburt
  • lockern die Beckenmuskulatur
  • erzeugen innerliche Ruhe und Gelassenheit
  • erweichen den Muttermund
  • entspannen die Gebärmutter

Die Himbeerblätter sind ein altbekanntes Mittel, welche kurz vor der Geburt unterstützend zur Geburtsvorbereitung eingesetzt werden und sich positiv auf die Gebärmutter auswirken. Es soll Verkrampfungen im Beckenbereich vorbeugen und bei manchen Frauen den Muttermund erweichen, damit dieser sich bei der Geburt leichter öffnet. Damit können Schmerzen und Verletzungen (wie z.B. ein Dammriss) bei der Geburt vorgebeugt werden.

Auch nach der Entbindung hilft die Himbeere bei der Entschlackung des Körpers durch die Anregung der Darmaktivität.

Tee aus Himbeerblätter nicht zu früh trinken

Puren Himbeerblättertee solltest Du erst im fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft, ab ca. der 34. SSW, trinken. Wenn du vorher mit dem Trinken startest, können frühzeitige Wehen ausgelöst werden.

Himbeerblättertee bei Teas like Heaven

Unseren Himbeerblättertee sowie  weitere Informationen und Zubereitungen findest du unter:

 

 

Zurück zu: Teelust